Neuerscheinungen


Die muslimische Welt in deutschsprachigen Schulen

IDEEN FÜR EIN GELINGENDES GEMEINSAMES LERNEN

Was kann die Bereicherung noch vielfältiger, die Überforderung

wesentlich geringer und die Erkenntnis, dass wir alle ähnliche

Bedürfnisse haben, noch klarer werden lassen?

 

Das Buch bietet Hintergrundwissen zu Lebens-, Sicht- und Denkweisen

in den muslimischen Kulturen, betrachtet aus den verschiedensten

Perspektiven.

 

• Wie sehen Erziehung und Bildung in der muslimischen Welt aus?

• Was bedeutet dies für das Schulleben hier?

• Was prägt das Alltagsleben?

• Lernen Kinder aus muslimische Kulturen anders?

• Welche Materialien zur Unterstützung gibt es?

• Was bedeutet interkulturelles Handeln?

• Wie kann Elternarbeit aussehen?

• Wie ist das mit den Frauen und dem Islam?

• Klischees, Unterschiede, Gemeinsamkeiten?

 

Mit diesem Buch haben Lehrerinnen und Lehrer nun endlich auch auf diesem Gebiet eine Ressource für ihre wertvolle Aufgabe, die nächste Generation in die Gesellschaft von morgen zu begleiten.

 

Hier klicken und bestellen.

Über die Autorin

Jaqueline Eddaoudi hat die Sprachen Italienisch, Arabisch, Französisch, Englisch, Spanisch und Türkisch studiert und arbeitet als selbständige Dolmetscherin und Kulturberaterin. Sie stammt aus einer multikulturellen Familie (Mutter Österreicherin, Vater Italiener) und lebt zusammen mit ihrem marokkanischen Mann und ihren 5 Töchtern.

Aus ihren Erfahrungen als Lernberaterin für arabische und afghanische Kinder und Jugendliche und ihrer Vorstandstätigkeit im Interkulturellen Bildungsgarten Graz heraus, hat sie das Pilotprojekt Interkulturelle Schule Graz gegründet. Seit 10 Jahren beschäftigt sie sich mit dem Austausch von Ressourcen zwischen den Kulturen und damit, was wir voneinander lernen können.

Sie hält Vorträge, Seminare und Workshops zu kulturspezifischen Themen der arabischen Welt in Kindergärten, Schulen und pädagogischen Hochschulen in Österreich und Italien im Rahmen der Unternehmung „Die orientalische Welt“ (www.dieorientalischewelt.com) und schreibt an ihrer Dissertation über Sprach- und Kulturassistenz für die arabische Businesswelt. 


Vegan für die ganze Familie

SCHNELL  EINFACH  UNKOMPLIZIERT

 

Möchten Sie die vegane Küche endlich einmal ausprobieren? Wollen Sie die vegane Küche ab und zu nutzen, kennen aber keine einfachen Rezepte? Fehlt Ihnen die Zeit, Lust und Kraft für lange Recherchen?


Juliane Nitschke präsentiert in diesem

Buch ein unkompliziertes und kreatives Koch-Back-Konzept für die ganze Familie.

 

Jetzt bestellen

Über Die Autorin

 Juliane Nitschke ist freiberufliche Bewegung- und Kulturpädagogin mit Trainerlizenz Rehabilitationssport Orthopädie in Halle (Saale).

Sie gibt Kurse für Kinder, Erwachsene und Senioren im Bereich Tanz, Körperarbeit und Wassertherapie.

 

Aufgrund einer festgestellten Lactose- und Glutenunverträglichkeit ernährt sie sich seit vielen Jahren vegan und verköstigt gerne Familie und Freunde zu den verschiedensten Anlässen mit den pflanzlichen Leckereien.

Da sie immer häufiger nach ihren Rezepten gefragt wurde, entwickelte sie die Idee ein Kochbuch

zu schreiben und zu gestalten.

Sie möchte dazu ermuntern aus einfache Zutaten köstliche Gerichte zu kreieren und sich dabei stärker nach der Saison zu richten.

www. julianenitschke.de


Stillen 1+

EINE ORIENTIERUNGSHILFE FÜR DAS LANGZEITSTILLEN

Das Buch vermittelt Erfahrungswerte, Tipps und Informationen zu

gesundheitlichen Aspekten des Langzeitstillens für Mutter und
Kind auf körperlicher sowie psychischer Ebene.

Die Autorin ermöglicht geschichtliche Einblicke und erläutert evolutionäre Zusammenhänge.

Das Thema Autonomie wird ebenso ausführlich behandelt wie gesellschafts-kritische

Fragen zum Thema der Kinderbetreuung in den ersten Lebensjahren und dem Bild

von Mutter- bzw. Frausein von heute.

 

Jetzt bestellen

Über die Autorin

Katharina Kunert-Peter, geboren 1979 in Wien, ist Mutter von drei Kindern und arbeitet als Systemische Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Kinder, Jugendliche und Familie (http://www.kkunert.at). Sie hat ihre Kinder selbst lange gestillt und erlebt was für einen großen Tabubruch das auch heute in unserer westlichen Gesellschaft bedeutet.