Hausgeburt und Gebären im Geburtshaus

Mit Erfahrungsberichten von Frauen, die Mut machen

 

 

empfohlen von

DEUTSCHER FACHVERBAND FÜR HAUSGEBURTSHILFE e.V.

DOULAS IN DEUTSCHLAND e.V.

 


23 Familien haben berührende Hausgeburten erlebt und teilen diese schweren und schönen Stunden. Geburtsberichte, Interviews und Statements beantworten Fragen zur natürlichen Geburt und zum Elternsein. Im Buch finden sich außerdem praktische Tipps zur Planung einer außerklinischen Geburt und dem Wochenbett bei einer Hausgeburt.

Ein informativer Teil räumt mit Vorurteilen und Mythen auf, und zeigt, wodurch eine Hausgeburt sicher ist.

Wichtige Fragen wie die Schmerzbewältigung ohne Medikamente werden ebenso behandelt, wie eine Doula-Begleitung und die Rolle des Vaters. Anschaulich und bewegend machen die Erfahrungsberichte Mut, eine Hausgeburt zu erwägen.

 

 

Das Buch Hausgeburt und Gebären im Geburtshaus richtet sich sowohl an Familien mit Kinderwunsch als auch an Hebammen in der Ausbildung, die sich mit dem Thema der Hausgeburtsbetreuung näher beschäftigen möchten. Außerdem bietet das Buch für Mütter die Möglichkeit, die eigenen Geburten noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Portraits vieler Geburtshäuser und die aktuelle Situation der Hausgeburtshebammen in Deutschland runden das Buch ab.

Die Autorin

C. Trompka, Autorin von Hausgeburt und Gebären im Geburtshaus, schwere Geburten müssen nicht sein, Infos über außerklinische Geburtshilfe

Christine Trompka

Christine Trompka, 31 Jahre und Mutter dreier Söhne. Ihre eigenen Geburten im Geburtshaus und zu Hause ermutigten sie zu einer anderen Sicht auf die Geburtshilfe. Die Autorin wohnt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in Oberbayern.

Auszüge aus dem Buch

"Das Kind hat sich gedreht meinte meine Hebamme. unglaublich.

Super schnell war ich mit meinem sechsten Kind schwanger geworden. Schnell war klar, dieses Kind soll wieder daheim als Hausgeburt das Licht der Welt entdecken. Zwei meiner Kinder waren nach drei negativen Krankenhauserlebnissen bereits daheim geboren. Das erste mal, dass ich außer zwei Ultraschallterminen komplett auf Hebammenbetreuung setzte. Nie hab ich mich in einer Schwangerschaft so wohl und sicher gefühlt. Nie kam in dieser komplikationslosen Schwangerschaft Der Gedanke an Krankenhaus auf."

Anja mit Greta

 

"Sie schlug die Augen auf und schaute uns erstmal erstaunt an.

Die Hauswassergeburt war einfach toll. Ich hatte viel längere Wehenpausen und trotzdem ging alles plötzlich ganz schnell. Die Wärme des Wassers und die Massagen meines Mannes halfen mir. Ich konnte es noch gar nicht glauben, aber plötzlich spürte ich einen Drang nach unten und unser Kind kam mit wenigen Wehen gesund zur Welt. Nach den Strapazen der vorigen Stunden war das aber auch verdient. Der Papa war dann der Erste, der die Kleine nach der Hausgeburt aus dem Wasser hob."

Theresa, 25 Jahre

Inhalt

Vorwort greenbirth ev

 

Natürlich Eltern werden

 

Geburt

Zu Hause

Im Geburtshaus

Geburtsbegleitung

Doula

Techniken zur Schmerzlinderung

Wassergeburt zu Hause

Sicherheit in der außerklinischen Geburtshilfe

Risiken einer von außen gesteuerten Geburt

 

Das Geburtshaus

Betreuung der Schwangeren im Geburtshaus

Ablauf einer Geburtshausgeburt

Portraits einiger Geburtshäuser

 

Hausgeburt

Betreuung durch niedergelassene Hebammen

Ablauf einer Geburt zu Hause

 

Situation der Hebammen in Deutschland

Wahlfreiheit des Geburtsortes in Gefahr

Überleben der Geburtshäuser und Hausgeburtshebammen

 

 

Hausgeburtsberichte von Müttern und Vätern

 

Wochenbett ohne Klinik

Medizinische Betreuung

Organisation des Wochenbetts

 

Elternsein

Stillen

Tragen

Mit oder ohne Windeln

 

 

Berichte über das Stillen und das Wochenbett zu Hause

 

Glossar

 

 

Hausgeburt & Gebären im Geburtshaus

 

Das Buch Hausgeburt und Gebären im Geburtshaus richtet sich sowohl an Familien mit Kinderwunsch als auch an Hebammen in der Ausbildung, die sich mit dem Thema der Hausgeburtsbetreuung näher beschäftigen möchten.

Ausführliche Informationen zum Buch

 

1. Auflage Mai 2011

230 Seiten Format A5

ISBN: 9783000346095

 fidibus Verlag

19,70 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Rezensionen

"Obwohl seit 2008 in der Hausgeburtshilfe tätig, fiel mir bisher noch kein Buch auf, dass ich meinen Hausgeburtsfrauen empfehlen konnte. Das hat Christine Trompka mit ihrem Buch 'Hausgeburt und Gebären im Geburtshaus' nun geändert. Übersichtlich gegliedert in Schwangerschaft, Geburt, Geburtsberichte und Wochenbett macht das Buch Lust zu schmökern und vermittelt, quasi nebenbei, wertvolle Informationen rund um das Thema Hausgeburt und Geburtshaus.
Tipps und Informationen lassen sich sowohl aus den Texten, als auch aus den sehr gut ausgewählten Geburtsberichten ziehen. Literaturempfehlungen und Internet Links ergänzen die vielen 'kleinen, aber feinen' Hinweise ganz praktisch und handfest.
Das Buch macht aufmerksam auf die Schwangerenbetreuung durch Hebammen, macht Mut auf das eigene Bauchgefühl zu hören zum Thema 'Wo und wie soll mein Kind zur Welt kommen' und gibt so viele sinnvolle Anregungen zum Thema 'Wochenbett Zuhause', dass ich bereits einige davon in meinen Geburtsvorbereitungskurs übernommen habe."

Hebamme Andrea Hackl, Kelheim

 

"Auch wer keine ausserklinische Geburt oder Hausgeburt plant, muss dieses Buch lesen - vielleicht sogar umso eher! In unserer aufgeklärten Zeit stellt man sich ja nicht vor, wieviele moderne Mythen rund um die Geburt kursieren. In diesem Buch finden sich die Fakten. Gut geschrieben, schön zu lesen. Liebevoll illustriert. Und nicht zuletzt enthält es eben diese überaus informativen Geburtsberichte - eine Rarität. Absolut empfehlenswert!"

Vivian Weigert, Buchautorin und Mitbegründerin des Zentrums für natürliche Geburt in München

 

"Dieses sehr informative Buch mit allen wichtigen Fakten zur Hausgeburt in den eigenen vier Wänden bzw im Geburtshaus ist für alle schwangeren Frauen eine wichtige Lektüre! Geburt ist von der Natur so konzipiert, dass es ein sicherer Prozess für Mutter und Baby ist, wenn wir gewisse Grundregeln beachten. Dies hat die Autorin meisterhaft herausgearbeitet und bietet in ihrem Buch wichtige (und einfache) Schlüsselfaktoren für ein zufriedenstellendes Geburtserlebnis. Wir als Verbraucherschutzorganisation für Geburtshilfe empfehlen es oft und gerne weiter, denn die Qualität der Informationen, die frau in der Schwangerschaft erhält, ist entscheidend für ihre Selbstsicherheit und Selbstbestimmtheit (z.B. Kenntnis über meine Rechte als schwangere und gebärende Frau)! Die Wahl des Geburtsorts ist ein zentraler Punkt, der letztendlich oft über Geburtstraum oder Geburtstrauma entscheidet."

Sylvia Sedlak, von der Geburtsallianz Österreich

 

"Ich selbst bin Mutter von 6 Kindern und erwarte unser 7. Kind. Nach 3 nicht so schönen KKH Geburten sind die letzten drei Kinder als Hausgeburt geboren. Seid dem interssiert mich alles, was es über die natürliche Geburt gibt. So auch dieses Buch, welchs meiner Meinung nach ein voller Erfolg ist.
Es ist ein Ratgeber mit vielen Erfahrungsberichten von Eltern welche eine natürliche, außerklinische Geburt, meistens eine Hausgeburt erleben durften.
Neben Erfahrungsberichten werden viele Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der außerklinischen Geburt gegeben. Wie ist der Ablauf einer solchen zu Hause oder im Geburtshaus. Welche Voraussetzungen sollten für eine Hausgeburt gegeben sein? Wie können Schmerzen gelindert werden? Wie sicher ist das?
Warum kommt mein Körper gut ohne Medizin aus?
Auch auf das Wochenbett und die Stillzeit wird ausführlich eingegangen. Desweiteren enthält das Buch wertvolle Artikel über Tragen, Babymassage und Windelzeit.
Jede Schwangere sollte das Buch meiner Meinung nach gelesen haben um dann realistisch den für sie geeigneten Geburtsort zu finden."

Anja S

 

" - Hausgeburt? - Jeder Zeit wieder !" (Geburtsbericht von S. mit Linus, S. 145)
  - Immer noch voll mit Bildern von Frauen, die ihre Kinder auf ureigenste Weise gebären..., seit tausenden von Jahren, verbunden durch die einzigartige Stärke und Kraft, die allen Frauen innewohnt..." (Geburtsbericht von J. mit Lias, S. 165)
"Lebendig, authentisch und Interesse weckend, informiert die Autorin Christine Trompka - Mutter von drei Söhnen - über die Möglichkeiten der natürlichen Geburt und erläutert die Geburtsbegleitung zu Hause bei der Hausgeburt und im Geburtshaus. Dabei unterstützen sie die zu Herzen gehenden Erfahrungsberichte von 23 Müttern und Vätern, die ihre tiefen Erfahrungen an andere Frauen weitergeben und kein Objekt im Getriebe der Geburtsmedizin sein" (S.15) wollen."

Kerstin Janetzko, greenbirth e.V.

 

"Obwohl man meiner Meinung nach eher Mut für eine Krankenhausgeburt als eine Hausgeburt braucht! Das Buch ist sehr schön geschrieben und man mag es gar nicht aus der Hand legen. Die gegebenen Informationen sind hilfreich bei der Entscheidung, wo man sein Kind zur Welt bringen möchte. Am Besten haben mir aber die tatsächlichen Erfahrungsberichte gefallen. Durch diese bekommt man eine wirklich klare Vorstellung, wie eine Hausgeburt verlaufen kann. Ein sehr liebevolles Buch, das jede Schwangere unbedingt gelesen haben sollte!"

Frieda

 

"Das Buch ist super informativ, ich bereite mich gerade auf die Hausgeburt meines dritten Kindes vor und die Informationen, die ich aus dem Buch bekommen habe waren sehr hilfreich, da eine Hausgeburt ja doch mehr Vorbereitungen bedarf als eine Krankenhausgeburt. Durch die zahlreichen Berichte wurde mein Gefühl bestärkt, dass ich das schaffe, weil es schon so viele andere Frauen vor mir geschafft haben... ich glaube auch dass das Buch bei der Entscheidungsfindung: Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt hilfreich sein kann. "

J. F.

 

"...ein wunderbares Buch, welches ich sehr empfehlen kann. Eine absolut notwendige Horizonterweiterung in Zeiten, wo geburtshilfliche Klinikroutine scheinbar eine größere "Sicherheit" verspricht als eine fachlich-kompetente persönliche und herzliche Betreuung durch Hebammen! Die in diesem Buch enthaltenen Hausgeburt Erfahrungsberichte von Eltern für (werdende) Eltern machen, so hoffe ich zumindest, den Unterschied - denn wer gut informiert ist, läßt sich nicht so schnell verunsichern und ängstigen, sondern geht selbstbestimmt seinen eigenen Weg durch Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit."

Melanie Schoene, meine-doula.de

 

"Im Fidibus Verlag erschien dieses 220 Seiten starke Buch, Berichte von 23 Müttern und Vätern die „kein Objekt im Getriebe der Geburtsmedizin“ sein wollten,  über ihre Beweggründe für und Erfahrungen mit der durchlebten Haus- oder Geburtshausgeburt,.
Die Aufmachung besticht durch die Unterteilung in verschiedenen Druckfarbtönen zwischen Informationen und Berichten der Mütter/Eltern, und der Auswahl der liebevoll gezeichneten Skizzen. Bestechend auch die Bilder von Geschwisterkindern, die doch immer wieder erahnen lassen, wie die Menschwerdung eines so lange verborgenen Geschwisterchens auf die kleinen Gemüter und Seelen wirkt. Für mich neu uns als sehr prägnant empfand ich die Kurzinterviews, die zwischendurch einzelne Punkte noch einmal hervorhoben.
Als Hebamme war es natürlich  interessant zu lesen, wie Kolleginnen ihre Arbeit sehen, wie sie in bestimmten Momenten oft ganz anders handelten, und immer zu einem guten Ergebnis kamen! Es führen ja doch viele Wege nach Rom. Immer wieder zu fühlen war das emotionale Engagement der Kolleginnen, ohne das wir unsere Arbeit nicht gut verrichten können, und die sich durch die Besuche in der Schwangerschaft wiederum generieren und gefestigt werden. Berührt war ich allemal durch das große Vertrauen, das die Frauen in „ihre Hebamme“ hatten! Dies setzt eine sehr engagierte Betreuung in der Schwangerschaft voraus, und ist letztlich die conditio sine qua non eines guten Geburtserlebnisses. Davon zeugten dann natürlich die z. Teil ausführlichen, und oft zum Schmunzeln anregenden Berichte. Hebammen und Doulas kommen zu Wort, Kurzinterventionen über geläufige Medikationen und mögliche Interventionen in der Klinik runden das Buch ab. Zu erwähnen ist auch das Vorwort von Irene Behrmann, Traumatherapeutin, die sich aus der Erfahrung ihrer Praxis mit geburtsgeschädigten Menschen seit Jahren ein großes Wissen in Sachen Pränatalpsychologie erworben hat, und seit Gründung von „GreenBirth e.V.“ den Eltern eine Stimme gibt, um ihre Belange und die ihrer kleinen Kinder in der Öffentlichkeit und in der Politik zu verbreiten und zu unterstützen. Als überzeugte Verfechterin der originären Hebammenarbeit haben wir durch sie eine beachtenswerte Verbündete bekommen.
Danke, Frau Trompka, für dieses Buch, das Sie trotz dreier Söhne, aber Dank eigener positiver Erfahrung, so liebevoll erstellt haben!

Absolut zu empfehlen für Hebammen, Eltern, und Andere, am Thema Interessierte."

Eva-Maria Müller Markfort

Dipl. Hebamme

Präsidentin des Deutschen Fachverbandes für Hausgeburtshilfe DFH e.V.

Pränatalpsychologin

Bildungsanalytikerin

 

  - Aus Platzgründen konnten die Rezensionen hier nur in Auszügen erscheinen -